Starke Frauen

Sex ist für jeden eine ganz individuelle Erfahrung

Wir sprechen mit Eva über ihren Podcast "Aufgeklärtes Herz", den Stellenwert von Sexualität in unserer Gesellschaft und in ihrem eigenen Leben.

Liebe Eva, auf der Seite aufgeklaertes-herz.de veröffentlichst Du regelmäßig Podcasts über die schönen Dinge des Lebens. Möchtest Du uns kurz was darüber erzählen?

Sehr gerne. Mir brennen viele Themen auf der Seele, mit denen sich so viele andere Menschen auch auseinander setzten. Ich wollte meine Ansätze und Ideen nicht nur mit meinem Freundes- und Familienkreis teilen, sondern mit allen, die sich z.B. für nachhaltiges Leben, Selbstverwirklichung oder Sexualität interessieren. Irgendwie sind wir doch alle auf der Suche nach einem ausgeglicheneren glücklicheren Lebensstil und mit meiner Themenfindung und Podcastveröffentlichung, komme ich auf meinem Weg ein Stück voran. Ich bin dabei kreativ und erweitere mein Blickfeld. Nach dem wir aus der Schule / dem Studium raus sind, dürfen wir nicht damit aufhören. Ich hoffe, mit meinen Folgen viele zu inspirieren und zu ermutigen, selbst kreativ und mutig für Neues zu sein.

Wie hast Du den Namen „Aufgeklärtes Herz“ gefunden und was ist die Bedeutung dahinter? 

Der kam ganz spontan. Meist liege ich abends im Bett und mein Kopf schwirrt voller Einfälle. Mit dem Namen war es genauso. Ich mag die Kombination aus Herz und Verstand. Wir müssen uns nicht auf Eines konzentrieren oder diesen oder jenen Weg gehen. Man kann (oder sollte) in jeder Situation beide Komponenten „einschalten“.

Eine Folge ist uns ganz besonders ins Auge gesprungen, nämlich Folge vier: „Sexuelle Erfahrungen“. Was waren Deine Beweggründe für diese Podcast-Folge und wie waren die Reaktionen Deiner Hörer/innen?

Ich finde leider, dass unsere Gesellschaft viel zu verkrampft und versteckt mit dem Thema Sexualität umgeht. Was ambivalent zu halbnackter Werbung ist… Aber gut, anderes Thema.

Jeder von uns hat seine Erfahrungen gemacht. Manches war schön, anderes womöglich furchtbar. Uns wird allerdings vermittelt, dass Sex etwas Tolles und ganz leicht ist. Ich möchte aufzeigen, dass Sex für jeden eine ganz individuelle Erfahrung ist, die man nicht einfach über einen Kamm scheren kann. Männer und Frauen kämpfen hier mit Komplexen. Kein Meister ist vom Himmel gefallen. Doch wir können uns nur weiterentwickeln, wenn wir über dieses Thema sprechen, uns austauschen und ehrlich damit umgehen. Dazu möchte ich einladen. Es wird deswegen noch eine ganze Reihe von Podcastfolgen zum Thema Sexualität geben.

Die Resonanzen waren vor allem von meinen interviewenden Männern sehr positiv. Sie fanden es gut, dass ich das Thema angehe. Einer sagte mir am Ende: „Wow Eva, danke, dass du meinen Blick auf Sexualität geändert hast.“ Das war mein persönliches Feedback-Highlight.

Wir haben uns Deinen Podcast natürlich angehört und finden, dass Du als Frau und Mama dafür einstehst, die eigene Stärken wiederzuerkennen und lieben zu lernen. Das finden wir sehr inspirierend. Wer ist Deine größte Inspiration dafür? Hast Du ein Vorbild?

Beim Thema Sex sind das meine Freundinnen 🙂 Mit ihnen spreche ich ehrlich und offen und weiß z.B. wie sie sich entwickelt haben. Das inspiriert mich. Manche sind aus ihrer sexuellen Komfortzone heraus gekommen und haben sich dadurch auch unglaublich in ihrer gesamten Persönlichkeit entwickelt. Andere leben eine „dezente“ Sexualität und führen damit eine sehr glückliche Beziehung. Ich liebe diese ganz unterschiedlichen Anschauungen und Lebensweisen und ich selbst lerne dadurch natürlich auch mit. Letztens habe ich zum Beispiel von einer Freundin gelernt, wie eine Stellung besser klappt, in der ich mich nie richtig wohl fühlte. Ich liebe diesen Austausch.

Jetzt femtasy entdecken

Hast Du spontan einen Ratschlag für andere Frauen und Mütter, sich selbst mehr zu lieben und die eigene Stärken und Schwächen mehr zu schätzen?

Seid authentisch. Steht zu Euren Gefühlen und Neigungen. Vor allem als Mama und Frau ist man oft ausgepowert und müde. Das sollte geäußert und respektiert werden.

Ich empfehle außerdem Offenheit. Man darf als Paar nicht die Sexualität aus den Augen verlieren. Redet über Eure sexuellen Bedürfnisse und Vorlieben. Marotten sind so schnell eingefahren. Erweitert Euren Horizont, z.B. mit zu Euch passenden Coaches, Medien oder Events.

Und natürlich: Täuscht keine Orgasmen vor!

Als Mama eines Sohnes und Ehefrau hast Du sicher alle Hände voll zu tun. Hast Du noch Zeit für Dich selbst und Deine eigenen sexuellen Bedürfnisse? Welchen Wert hat Deine Sexualität und die Deines Partners in Deinem Leben?

Es nimmt definitiv ab. Wobei Lust und Liebe dadurch natürlich nicht weg oder unwichtiger sind 🙂 Ich würde rückblickend eher sagen, dass ich mich nach der Schwangerschaft und Geburt intensiver und tiefgründiger mit meiner Sexualität auseinander gesetzt habe: Was ist mir wirklich wichtig und wohin möchte ich mich sexuelle entwickeln? Ich betrachte Sex mittlerweile nicht nur körperlich sondern auch spirituell.

Hast Du femtasy schon mal ausprobiert? Was denkst Du darüber?

Ja, ich habe es natürlich ausprobiert. Als kein großer Pornofan, wollte ich dieses Medium trotzdem testen und mir meine eigene Meinung darüber bilden. Ich finde es sehr viel angenehmer, als einen Porno zu sehen, bei dem mich immer die übertriebenen, stumpfen Frau-Mann-Klischees störten. Bei euren Audioaufnahmen kann man seine Augen schließen und sich seinen eigenen Bildern hingeben. Entspannung war garantiert!

Wir finden Deine Stimme unglaublich entspannend. Lust für uns zu sprechen? 😉

Jederzeit! 🙂

Danke für Deine Offenheit und ehrlichen Worte, liebe Eva!

Jetzt femtasy entdecken

 

Julie

Gründerin von femtasy und begeisterte 'Von Frau zu Frau'-Interviewerin :)

Kommentare